zurück

Naturschutzgebiet Georgewitzer Skala

Tourismus und Naherholung

Es sind bereits Vorschläge für die Georgewitzer Skala eingegangen. Ein wichtiges Kriterium möchte ich nachreichen. Durch den besonderen Schutz der Skala ist eine touristische Erschließung ausgeschlossen. Es sollte also alles für den "sanften" Tourismus getan werden. Regelmäßige Naturgänge mit Ornithologen oder Botanikern die beworben werden, wären dafür geeignet. Das beliebte Geocoaching gehört nicht dazu. Die alte Bahntrasse (von Kittlitz nach Kleinradmeritz)sollte als Wanderweg von Löbau nach Baruth neu konzepiert werden. Daneben ist der bestehende Naturlehrpfad (rund 40 km) um die Stadt Löbau, der auch die Skala tangiert, aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Für mich ist die Bildung einer Arbeitsgruppe dafür Voraussetzung, da in der Skala verschiedene Interessenvertreter agieren u.a. SIB, private Landeigentümer, Untere Naturschutzbehörde, Stadt Löbau, Naturschutzhelfer, Herr Engelmann, Vereine. Dabei sollte das ehemalige Armeegelände auf Flur Georgewitz/Kittlitz mit eingebunden werden. Zur Zeit laufen auf dem Gelände ehem. Sturmbahn Flur Georgewitz Renaturierungsarbeiten durch die SIB. Leider ist die Bevölkerung nicht mit eingebunden. Mit zu der Aufgabenstellung gehören auch Ideen für eine Fahrradalternative zur B6 auszuhecken z.B. die Pappelallee zwischen Rosenhain Paulsdorf und Georgewitz.

Idee kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Du hast
eine Idee?

Her damit!