zurück

Saubere Heimat

Tourismus und Naherholung

Im Gemeindegebiet von Cunewalde gibt es an beliebten Wanderrouten und Fußwegen zu wenig Mülleimer. Um touristische Orte wie das Gemeinde- und Bürgerzentrum, den Polenzpark oder den Dreiseitenhof herum gibt es ausreichend öffentliche Mülleimer, im restlichen Ortsgebiet steht dafür kaum mal einer. In den Sommermonaten ziehen viele Touristen auch über den gut ausgebauten Radweg durch das Gemeindegebiet. Allerdings müssen diese dann auch hier und da an Unrat vorbei, der einfach in der Natur entsorgt wird. Dort finden sich dann zerbrochene Flaschen (was aus mehreren Gründen gefährlich ist), FastFood-Verpackungen oder Dosen im Gras. Immer wieder sieht man, wie Hundehalter die Hinterlassenschaften der Tiere nicht entfernen, da sie keine Lust haben, die Tüte über längere Wege mit sich herum zu tragen.
Daher ist die Anschaffung weiterer Behälter in der Ortslage und entlang des Radweges, sowie an wichtigen Kreuzungen von Wanderwegen nötig.
Das eigentliche Problem, die Mentalität der Leute, die Ihren Unrat achtlos wegwerfen, ist damit zwar noch nicht behoben, allerdings sollte man Anreize schaffen, damit der Müll tatsächlich entsorgt wird bzw. werden kann und nicht im Gras landet. Das Leeren der Behälter ist auch günstiger für die kommune, als Müllsammelaktionen auf großen Flächen.

Idee kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Du hast
eine Idee?

Her damit!